"Was ist STARGATE überhaupt?"

Die Frage lässt sich auf einfache Art beantworten:
Stargate ist ein Spielfilm ... Stargate ist eine Serie ... Stargate sind drei Fernsehserien.... ... .... ..... .......

 

Okay, ganz so leicht ist das Ganze dann doch nicht. Also beginnen wir noch einmal von vorne:

Was ist [das] Stargate?

Zuerst einmal ist das Stargate der große Steinring, den wir hier links im Bild sehen. Dieser steht natürlich nicht nur dekorativ in der Gegend herum, sondern hat eine besondere Fähigkeit. Mit dem Stargate kann man in Sekunden zu fernen Welten reisen, da das ganze Milchstrassen-System mit einem Netzwerk von Stargates ausgerüstet ist. Später werden wir noch lernen, dass es auch in der Pegasus-Galaxie ein solches Netzwerk von Stargates gibt.

Um uns überhaupt einmal mit dem Stargate und seinem Konzept bekannt zu machen, müssen wir den Spielfilm "Stargate" aus dem Jahr 1994 ansehen. Gedreht hat den Film Roland Emmerich in den USA und seine Hauptakteure waren Kurt Russell und James Spader. In dem Film lernen wir USAF Colonel Jack O'Neil kennen und den Archeologen Dr. Daniel Jackson, Ph.D.. Ausserdem wird uns die Entdeckung des Stargates gezeigt und das Stargate-Programm vorgestellt. Wir erfahren wenig über die Zeit in der das Ganze spielt, aber wir wissen, daß die Bunkeranlage im Cheyenne Mountain eine Rolle spielt.
Nachdem der Spielfilm keine Fortsetzung bekam konnte man annehmen, das "Stargate" relativ kurzlebig war. 

MGM, die die Rechte an "Stargate" haben, entschloß sich im Jahr 1996 das Thema noch einmal aufzugreifen und entwickelte die TV-Serie "Stargate SG-1" mit dem aus "MacGyver" bekannten TV-Star Richard Dean Anderson als Anführer eines Teams von extrem trainierten und spezialisierten Soldaten. Mit von der Partie waren auch dieses Mal US Air Force Colonel Jack O'Neill (jetzt mit zwei L) sowie Dr. Daniel Jackson. Neu dazu kamen Teal'c, sowie als Leiter des Stargate Kommandos Major General George Hammond.  In diesem "Boys Club" war Major Dr. Samantha Carter, Ph.D. die einzige Frau; eine hochintellegente, brilliante Wissenschaftlerin und mutige Offizierin, die sich aber erst den Respekt von O'Neill erarbeiten mußte.

Die Serie spielt, obwohl Sience Fiction, in Colorado Springs im Jahr 1997 und wurde von MGM auf gerade mal zwei, maximal drei Staffeln angelegt. Die gute Auswahl der Schauspieler, die perfekt miteinander harmonierten, die wundervolle Landschaft in British Columbia / Kanada und ein aussergewöhnlicher Zusammenhalt am Set waren mit ein Garant für den Erfolg der Serie "Kommando SG-1".
Im Laufe der Serie spielte sich das Team von Schreibern, Produzenten und Schauspielern sehr gut ein und die Qualität stieg schon wärend der ersten Staffel enorm und hielt sich auf hohem Niveau. Anstatt der zwei, drei Staffeln wurden daraus zum Schluß 10 Staffeln. Die 9. und 10. Staffel wurde von den Fans gemischt aufgenommen, da mit dem Ausstieg von O'Neill  und Hammond zwei wichtige Charktere fehlten. Unvoreingenommen haben aber auch Staffel 9 und 10 absolut einen Fan-Platz verdient und sind auf ihre Weise gute Folgen geworden.

 Was passiert in "Stargate?"

In den meisten Folgen geht "SG-1" zu anderen Planeten, wo ihre Hauptaufgabe darin besteht Waffen gegen die Goa'uld zu finden. Jedoch sind sie meist mehr damit beschäftigt, böse Außerirdische daran zu hindern, zur Erde zu gelangen oder Fehler auszubügeln, die sie als unerfahrene Neulinge in der Galaxis unabsichtlich gemacht haben. Gewöhnungsbedürftig sind gerade am Anfang die Aliens, da sie sich aus dem Reich der Götter verschiedener Kulturen rekrutieren, wie z.B.: Ra, Hathor, Anubis, Osiris aber auch Nirrti, Thor, Loki oder Kali. In den Folgen gibt es viele Science-Fiction-Klischees, Spässe und Anspielungen auf andere Sience Fiction Serien aber auch auf Filme andere Genres.

Was ist meine Meinung zu "Stargate"?

"Stargate SG-1" und "Stargate Atlantis" sind solide Handwerkskunst, mit viel Herz und Verstand gemacht. Mit bekannten Stars aus USA, Kanada, Australien, Südafrika, Großbritannien und wer weiß woher, sowie viel Action und Fantasie hat man kurzweilige Unterhaltung für alle Bevölkerungsschichten gemacht! Ausserdem hat "Stargate" eine ganz besondere Eigenschaft: Es hat auch heute noch - 24 Jahre nach der Erstaustrahlung - eine einzigartige Chemie, die sich von den Schauspielern auf die Crew und auf die Zuschauer überträgt. Auch heute noch besitzt "Stargate" ein riesiges Fandom, die Akteure sind heute so beliebt wie damals und viele der Schauspieler identifizieren sich auch heute noch mit ihren Charakteren aus "Stargate"!